Davide Bortot verlässt die JUICE

Viereinhalb Jahre lang, insgesamt 52 Ausgaben, war Davide Bortot Chefredakteur bei der JUICE. In der aktuellen Ausgabe gibt er nun im Editorial bekannt, dass er in Zukunft als Chefredakteur nicht mehr zur Verfügung steht, dem Verlag will er allerdings erhalten bleiben und sich „neuen Aufgaben“ stellen:

„Natürlich stellen sich gewisse Ermüdungserscheinungen ein, wenn sich mal wieder jemand per Myspace Nachricht nach den Preisen für ein JUICE Cover, unter falschen Namen per Leserbrief für einen gepflegten Vierseiter über Straßenstaub Records aus Villingen-Schwenningen stark macht, oder sich eiens DJ-Gigs bei „Matze Schuhshop“ in Ravensburg rühmt und so gar nicht nachvollziehen kann, warum man Akon und Samy Deluxe trotzdem ein kleines bisschen interessanter findet. Natürlich hat man als stark auf die 50 Zugehender auf Dauer nur bedingt Spaß daran, sich von Bronze Nazareth am Telefon hinhalten zu lassen oder mit der immer gleichen, dreisten, sich selbst überschätzenden Leuten die immer gleichen Fragen nach Relevanz, Realness und mithin dem wahren Rap zu diskutieren.“

Ich weiß genau wovon er spricht. Kann ihn da voll und ganz verstehen, da ich die selben Erfahrungen gemacht habe / mache. Auf jeden Fall hast du gute Arbeit geleiset, wünsch dir weiterhin Erfolg bei deinem weiteren beruflichen Werdegang.

Vor knapp zwei Monaten hab ich für MZEE mit Davide ein Interview zum 10-jährigen Jubiläum der JUICE geführt. Wer das noch nicht gelesen hat, sollte das so schnell wie möglich nachholen.

MEHR:
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks