Filesharer kaufen laut Studie die meisten CDs

Damit hätte die Musikindustrie wohl nicht gerechnet: Aus einer von der kanadischen Regierung (Wirtschaftsministerium) in Auftrag gegebenen Studie über Filesharing und Medienkonsum („The Impact of Music Downloads and P2P-File-Sharing on the Purchase of Music: A Study for Industry Canada“) geht hervor, dass sich die Nutzung von Tauschbörsen positiv auf das Kaufverhalten der Nutzer auswirkt. Soll heißen, Filesharer kaufen mehr CDs, als Personen die nicht in Tauschbörsen aktiv sind!

Ergebnisse von Studien die von der Musikindustrie in Auftrag gegeben wurden, gingen bisher in eine ganz andere Richtung, d.h. die neue Studie widerspricht unmittelbar den Behauptungen von Film- und Musikindustrie, die weiterhin darauf beharren, dass die Medienverkäufe aufgrund „illegaler Downloads“ massiv zurückgehen. Über die neue Studie dürften die Phonoindustrie also nicht sehr erfreut sein.

Laut der kanadischen Studie kommen auf zwölf aus Tauschbörsen heruntergeladene Lieder zusätzlich 0,44 verkaufte CDs. Des Weiteren kommt man zum Entschluss, dass die meisten Tauschbörsennutzer die Lieder nur herunterladen, um sie probezuhören, um dann eventuell die entsprechende CD käuflich zu erwerben.

„Unsere Analyse desjenigen Bevölkerungsteils, der P2P-Filesharing nutzt, zeigt eine stark positive Korrelation zwischen P2P-Filesharing und CD-Verkäufen. Das bedeutet, dass kanadische Filesharer mehr CDs kaufen. Wir schätzen, dass ein zusätzlicher Download im Monat dazu führt, dass im Jahr etwa 0,44 CDs mehr gekauft werden. […] Darüber hinaus finden wir Belege dafür, dass P2P-Filesharing einen Markt […] für Angebote schafft, die nirgendwo anders zu finden sind.“

Ein allgemeiner Zusammenhang zwischen der Nutzung von P2P und CD-Verkäufen konnte allerdings nicht nachgewiesen werden.

„Wie viel Musik jemand kauft, wie oft das Kino besucht oder am Computer gespielt wird, hängt nach Auffassung der Forscherinnen zusammen. „Musik und andere Unterhaltungsgüter stehen nicht in Konkurrenz zueinander. Vielmehr gibt es einen Zusammenhang zum Lifestyle, für den sich manche soziale Gruppen entscheiden.“ Das zeigt sich beispielsweise darin, dass Menschen, die von sich selbst sagen, „ein großes Interesse an Musik“ zu haben, deutlich mehr CDs kaufen als Menschen, die „ein sehr geringes Interesse an Musik“ haben. Insofern P2P-Filesharer eher zu der ersten als zur zweiten Gruppe gehören dürften, überrascht es dann auch nicht, dass sie tendenziell mehr CDs kaufen.“

Wie ist eure Meinung dazu?

MEHR:
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks