Forbes „Hip-Hop Cash Kings“ 2010

Wie in jedem Jahr hat das Wirtschaftsmagazin Forbes die aktuelle Liste der “Hip-Hop Cash Kings” bekanntgegeben. Die Zahlen beziehen sich immer auf ein komplettes Kalender-Jahr. Ganz oben tummlen sich wie immer die üblichen Verdächtigen: Jay-Z, Diddy, Lil Wayne, Dr.Dre & Co.

Der Jiggaman führt die Liste mit insgesamt 63 Millionen US-Dollar an. Anteil daran hatte unter anderem sein neues Album, seine Investments (40/40 Nachtclubs, die Broadway Show „Fela!“ und das New Jersey Nets Basketball-Team) und größtenteils seine Blueprint 3 Tour, bei der er knapp eine Million pro Konzert verdiente. Der Satz „I’m not a businessman; i’m a business, man!“ stimmt also weiterhin.

Hier die komplette Liste der Topverdiener:

01. Shawn “Jay-Z” Carter – 63 Mio. USD
02. Sean “Diddy” Combs – 30 Mio. USD
03. Aliuane “Akon” Thiam – 21 Mio. USD
04. Dwayne “Lil Wayne” Carter – 20 Mio. USD
05. Andre “Dr. Dre” Young – 17 Mio. USD
06. Christopher “Ludacris” Bridges – 16 Mio. USD
07. Calvin “Snoop Dogg” Broadus – 15 Mio. USD
08. Timothy “Timbaland” Mosley – 14 Mio. USD
09. Pharrell Williams – 13 Mio. USD
10. Kanye West – 12 Mio. USD
11. Aubrey “Drake” Graham – 10 Mio. USD
12. Clifford “T.I.” Harris – 9 Mio. USD
12. Kasseem “Swizz Beatz” Dean – 9 Mio. USD
14. Marshall “Eminem” Mathers – 8 Mio. USD
14. Curtis “50 Cent” Jackson – 8 Mio. USD
14. Young Jeezy – 8 Mio. USD
17. Common – 7 Mio. USD
18. Soulja Boy – 6 Mio. USD
18. T-Pain – 6 Mio. USD
20. Lil Jon – 5 Mio. USD
20. Gucci Mane – 5 Mio. USD
20. Rick Ross – 5 Mio. USD

Bei Forbes gibt es dazu eine Foto-Gallerie mit weiteren interessanten Infos zu den jeweiligen Einnahmen.

MEHR: #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks