Hate Mail | Einen Künstler freiwillig dafür bezahlen, um sich von ihm per Postkarte beleidigen zu lassen

Nach einem Blick in den Briefkasten muss man heutzutage ja nur noch sehr sehr selten lachen. Die Kombi aus Rechnung, Werbung und nochmal Werbung ist eben auch nur so semi-lustig. Auch der britische Künstler Mr. Bingo vermisste den Humor in seiner Post und startete deshalb ein Projekt, in dem man sich für 50£ trollen lassen konnte. Und zwar offline via zugesendeter Postkarte. Der einzige Sinn dahinter, ist der kleine Lacher nach dem Gang zum Briefkasten – sowohl beim Kunden – als auch beim Beefträger, der die frohe Hass-Botschaft überbringen darf.

Inzwischen nimmt der so called Hate-Mails verschickende Londoner zwar keine neuen Aufträge mehr an, dafür hat er aber via Kickstarter ein Buch aus den besten Hass-Messages rausgebracht.

I love post and I’m worried that people don’t get enough ‚fun‘ post these days. Especially postcards. So I had an idea. It’s very simple. You send me fifty quid (plus postage) and I’ll send you a vintage postcard with a drawing and an offensive message on it. (that’s why it’s called ‚Hate mail‘). So you get an original signed drawing, the postman get’s a laugh and the world get’s a little bit happier.

K1600_Mr-B_Kickstarter-hate-mail-05

K1600_K1600_b1

K1600_Hate-Mail-For-Hire-16

K1600_Hate-Mail-For-Hire-17

K1600_Hate-Mail-For-Hire-18

K1600_Hate-Mail-For-Hire-6

K1600_Quiet_Lunch_Magazine_Mr_Bingo_Hate_Mail_7

K1600_Hate-Mail-For-Hire-13

K1600_Hate-Mail-For-Hire-9

Fotos © Mr Bingo

via ufunk

MEHR: #  #  #  #  #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks