Am vergangenen Freitag fand wie berichtet im Kölner Palladium das erste Red Bull Soundclash statt. Das Battle zwischen K.I.Z und Kraftklub war seit Wochen restlos ausverkauft. Und was soll ich groß sagen… es war ein absolutes Highlight. Am erstaunlichsten fand ich allerdings das Publikum. Zwei Stunden lang eine reine Feierei. Selten so etwas erlebt. Checkt das 3-minütige Best-Of Video.

“Zwei Bühnen, sechs Runden – die ganze Halle ein Moshpit”

The Warm Up: Beim Warm Up klatschte der Fehdehandschuh drei Mal von Kraftklub auf die gegenüberliegende Bühne, danach antwortete K.I.Z mit wummernden Bässen und ebenfalls drei Tracks aus ihrem Repertoire.

The Cover: Beide Bands interpretierten jeweils eine ganz eigene Version des Songs „Die Da“ von den Fantastischen Vier.The Takeover: Eine Band beginnt einen eigenen Song, den die andere dann ab der Hälfte zu Ende bringen muss. Und umgekehrt.

The Clash: Der direkte Schlagabtausch. Kraftklub eröffnete die Runde mit ihrem Song „Ich will nicht nach Berlin“, worauf K.I.Z eine klare Antwort formulierte: „Spast“.

The Wildcard: Jetzt holten sich die Bands Verstärkung auf die Bühnen: Sido unterstütze Kraftklub, K.I.Z performten mit Casper, Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht.

The Final: K.I.Z spazierten durchs Publikum, um mit Kraftklub gemeinsam auf einer Bühne die Show zu beenden. Der klare Gewinner des Abends: Das Publikum.

Ein netten Nachbericht findet ihr auch drüben bei Sara. Und Marc hat das komplette Konzert bei Youtube gefunden.