US Musik-Verkaufszahlen 2000-2009: Eminem ist Bestseller

eminem-front

Das Jahrzehnt neigt sich dem Ende, 2010 naht. Anfang der Woche veröffentlichte Nielsen Soundscan jeweils die Top 10 der meistverkauften Alben und digitalen Downloads von 2000 bis 2009 in den Vereinigten Staaten.

Eminem ist mit seinen Alben „The Marshall Mathers“ und „The Eminem Show“ gleich zwei mal in den Top 10 vertreten und ist mit insgesamt 32,2 Millionen (!) verkauften Longplayern der absolute Bestseller der 2000er.

Das am besten verkaufte Album ist allerdings The Beatles Greatest Hits LP „1„, das fast 11,5 Millionen mal abgesetzt wurde. Danach folgen erst ‘NSYNC („No Strings“ – 11,1 Millionen), Norah Jones („Come Away With Me“ – 10,5 Millionen) und wie bereits erwähnt Slim Shady.

Interessant ist übrigens, mit Hinsicht auf die immer geringeren CD-Verkaufszahlen, das Ushers „Confessions“ das aktuellste Album in den Top 10 ist. Erschienen ist das Album allerdings 2004!

Bei den digitalen Downloads dominierten ganz andere Künstler. Unschlagbar auf Platz 1 ist hier Flo Ridas Hit „Low“ mit über 5 Millionen Downloads. Die anderen Plätze teilen sich unter anderem Lady Gaga, Jason Mraz und die Black Eyed Peas. Den Radio Airplay Rekord hält Nickelbacks „How You Remind Me“ mit 1,2 Millionen Spins. Hier die Übersicht:

Die Top-Seller des Jahrzehnts im Bereich „Alben“ laut Nielsen SoundScan:

01. The Beatles, 1 – 11,499,000
02. ‚NSYNC, No Strings Attached – 11,112,000
03. Norah Jones, Come Away With Me – 10, 546,000
04. Eminem, The Marshall Mathers LP – 10,204,000
05. Eminem, The Eminem Show – 9,799,000
06. Usher, Confessions – 9,712,000
07. Linkin Park, Hybrid Theory – 9,663,000
08. Creed, Human Clay – 9,491,000
09. Britney Spears, Oops! … I Did It Again – 9,185,000
10. Nelly, Country Grammar – 8,461,000

Die Top-Seller des Jahrzehnts im Bereich „Digital/Downloads“ laut Nielsen SoundScan:

01. Flo Rida feat. T-Pain, „Low“ – 5,214,000
02. Lady Gaga feat. Colby O’Donis, „Just Dance“ – 4,690,000
03. Jason Mraz, „I’m Yours“ – 4,619,000
04. Timbaland feat. OneRepublic, „Apologize“ – 4,439,000
05. The Black Eyed Peas, „Boom Boom Pow“ – 4,349,000
06. Soulja Boy Tell’em, „Crank That“ – 4,315,000
07. Lady Gaga, „Poker Face“ – 4,200,000
08. Coldplay, „Viva la Vida“ – 4,140,000
09. Taylor Swift, „Love Story“ – 4,005,000
10. Katy Perry, „Hot N Cold“ – 3,945,000

Teilen
Related Posts