Wegen Baggys in den Knast?!

baggys_strafen-front.jpg

Baggys sind ja so ne Sache. In Atlanta und Dallas sind diese ja nicht so gern gesehen und waren schon Thema in der Politik, siehe meine Artikel vom letzten Jahr hier und hier. Im Bundesstaat Michigan geht man nun sogar noch einen Schritt weiter. Sollte jemand von euch planen in Zukunft in das beschauliche Örtchen Lynwood bei Chicago oder nach Flint in Michigan zu reisen, der sollte aufpassen, dass er seine Baggys nicht so weit unten trägt, sonst droht eine Geldstrafe oder sgoar Knast. Klingt verrückt, ist aber so…

Der Bürgermeister von Lynwood kann tief hängende Hosen wohl nicht leiden und hat nun gewisse neue Regeln aufgestellt. Wer mehr als 3 Inches seiner Unterhose zeigt, muss blechen – ergo: Mehr als sieben Zentimeter Unterwäsche kosten 25 US-Dollar Geldstrafe!

In Flint drohen einem beim Zeigen von Unterwäsche oder unbedeckten Pobäckchen sogar eine bis zu einjährige Gefängnisstrafe und/oder eine Geldbuße von bis zu 500 US-Dollar. Die Anklage lautet in diesem Fall „sittenwidrige Entblößung“ oder „ungebührliches Benehmen„. Logisch, was sonst. Die Polizei hat ja bestimmt nichts besseres zu tun als mit einem Metermaß rumzurennen und darauf zu achten, wie tief die Baggys hängen. Crazy like a muhfacka. Hier  übrigens noch eine Grafik zum Gesetz in Flint (Michigan):

baggys_strafen.jpg

Weitere Infos zur Story

MEHR:
Teilen
Comments
  • fakeraol

    Das ist Hip, das ist In. Ich bekomm da auch immer voll den Appetit, wenn ich bei meinem Stamm-Araber beim Essen sitze und am Tresen so nen Typen mit Hosenbund untern Arsch, und halb daraus hervorschauender geblümter Boxershort mit dem braunen Bremsstreifen und darüber dem behaarten Maurerdekolletee bewundern darf. LECKER!!!
    Ihr seid ja so cool, so gangsta, ob Punk oder Popper oder Grufti, Skinhead, Rocker, oder Hipster, so individuell uniform, unverwechselbar einheitlich. Nimmt man Euch die „Anderen“ als das Gegenüber weg, auf die Ihr Euch für die Definition Eures „Selbst“ bezieht, seit ihr .. was ..? Ein Paradoxon, das Gegenteil („anders“) von Nichts.

    Statt Geldstrafe wäre ich dafür, daß wer zum Gefallen seiner Mitmenschen seinen halben Arsch in der Öffentlichkeit Präsentiert, mal für eine Woche unten rum ganz ohne was rumlaufen muß. Wenn schon, dann richtig, ist doch sooo cooool… und lecker.

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks