Gaming-Freaks aufgepasst: Der Nintendo-Schrein PYUA

0
0

Das ist was für die Retro-Gamer unter euch: Der schwedische Künstler Love Hultén hat mit dem PYUA ein Nintendo-Schrein gebastelt – ein Tribut an den NES (1985) und Famicom (1983). Der Prototyp des Designers ist eine vollwertige Konsole basierend auf dem Analogue Nt Mini (eine Hardware-basierte Neu-Interpretation in 1080p-Auflösung) und kommt mit zwei 8bitdo Controllern und einem Tragesystem für 20 Catridges. Das Gehäuse besteht aus Eschenholz und kommt mit einer beleuchteten Glaskuppel. Zu kaufen gibt es den PYUA leider nicht. Weitere Impressionen findet ihr unter www.lovehulten.com.

„Pyua is a conceptual tribute to Nintendo. On the inside you’ll find the heart of the console, the Nt mini pcb – manufactured by praised Seattle based company Analogue. The Nt mini handles both NES and Famicom cartridges, and it does so without any degradation or input lag. Performance is flawless, not just in terms of frame rate and speed, but in color replication and audio as well. And yes, it upscales to 1080p for your HDMI monitor. Nt mini uses FPGA to replicate and truly enhance the 8-bit experience.“

(mehr …)

Boston Dynamics Roboter Spot: Moonwalking & Twerking zu Uptown Funk

0
0

Vor kurzem hatte ich hier erst den Boston Dynamics Roboter Atlas, der jetzt Parkour kann. Auch der sensorbeladenen Vierbeiner-Prototyp Spot hat so einiges dazu gelernt. Immerhin steht der Roboter kurz vor der „Serienreife“ – ein Verkauf ist ab der zweiten Jahreshälfte 2019 geplant. Im folgenden Clip tanzt der Spot zu Burno Mars‘ „Uptown Funk“- inklusive Moonwalking & Twerking. Beeindruckend!

Der weltweit größte Sequenzer steht aktuell in Berlin

0
0

Im Rahmen der 20. Ausgabe der Red Bull Music Academy hat der Energy-Drink-Hersteller den weltweit größte Sequenzer gebaut. Die „RBMA-20“ betitelte Drum Machine ist voll funktionsfähig und ziemlich groß: Der Sequenzer misst stolze 10 Meter Länge, 2 Meter Höhe und wiegt fast 600 Kilogramm. Für das Design und die Umsetzung (insgesamt 30 Techniker brauchten dafür 5 Wochen) zeigt sich die Berliner Kreativwerkstatt Neulant van Exel verantwortlich. Aktuell steht der RBMA-20 vor dem Berliner Club Tresor – dort kann man das Teil während den Öffnungszeiten sogar selbst ausprobieren. Im folgenden Video machen sich Symbiz und INSTANT an den insgesamt 427 Knöpfen zu schaffen. Crazy!

„We wanted to pay tribute to the most influential mechanical instrument in club culture, so we’ve created this gigantic beast and stationed it outside the iconic Berlin club Tresor. The RBMA-20 is the largest step sequencer in the world: 10m long, 2.2m high, 600 kg, and armed with 427 knobs.“