Slow Watches: Weniger Zeitdruck, mehr Lebensgefühl

Smartwatches als Erweiterung für Smartphones oder als persönlicher Fitness-Coach sind ja seit letztem Jahr das absolute Trendthema. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber an mir geht dieser Trend schlicht vorbei. Ein Uhr ist für mich unter anderem ein Mode-Accessoire. Klassische und analoge Uhren haben einfach mehr Stil.

Vielleicht gefällt mir gerade deswegen die Idee hinter der Uhrenmarke Slow Watches. Denn die slow-Uhr ist anders als andere Uhren. Die besondere Armbanduhr zeigt die 24 Stunden des Tages nämlich auf einen Blick. Jeder kleine Strich auf der slow-Uhr zeigt 15 Minuten an. Was das heißt? Der Stundenzeiger bewegt sich nur halb so schnell wie auf einer normalen 12h-Uhr. Die elde „swissmade“ Einzeigeruhr soll damit die Zeitwahrnehmung verändern, entschleunigend wirken und ein besseres Bewusstsein für den ganzen Tag schaffen, gerade in einer schnelllebigen Zeit wie heute:

„Sie wurde für all jene entwickelt, denen eines wichtig ist: Zeit für sich zu haben, Zeit für andere zu finden, Zeit zum Leben zu haben. Denn das Wort „slow“ drückt nicht eine Geschwindigkeit aus, sondern ein neues Lebensgefühl. Diese Uhr unterstreicht den Moment und nicht jede Minute und Sekunde.“

slow-watches-print

Des Weiteren befindet sich kein Logo auf dem Zifferblatt, denn man will den Blick aufs Wesentliche – den Tag erfüllt zu leben – ermöglichen, so slow-Gründer Corvin Lask. Die 24-Stunden-Uhr kommt im schlichten und charakteristischen Vintage-Look und passt daher sowohl zu Frauen als auch Männern. Als Uhrwerk kommt ein Ronda-Caliber-505.24H-GMT-Präzisions-Quarzuhrwerk zum Einsatz.

Das Design der Uhr lässt sich dank wasserdichtem Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl in Farben in silber, schwarz oder gold mit silbernem, schwarzem, goldenem oder cremefarbenem Zifferblatt kombinieren. Dazu die verschiedene Armbänder in Leder, Stoff, Nylon oder Metall und fertige ist die individuelle Armbanduhr.

Fazit: Überzeugendes Design, hochwertige Materialien und schweizerische Handarbeit zu einem fairen Preis. Schaut euch die verschiedenen Modelle doch einfach mal an, es mit Sicherheit für jeden was dabei:

Slow Watches im Web: Homepage | Facebook | Twitter | Youtube | Instagram

Das Unternehmen Slow Watches besteht übrigens aus einem Kernteam von vier Gründern aus der ganzen Welt, die in den letzten 10-20 Jahren jede Menge Erfahrung in der Uhren- und Onlinebranche gesammelt haben. Man vereinigte die unterschiedlichen Kompetenzen und entwickelte aus dem Motto „slow ist keine Geschwindigkeit, sondern eine Lebenseinstellung“ die Idee zur 24-Stunden-Uhr. Hochwertige Materialen und Fertigung in der Schweiz standen nie zur Debatte. Der faire Preis ist durch den Online-Direktvertrieb und den Verzicht auf Zwischenhändler möglich. Das folgende Video blickt hinter die Kulissen des Unternehmens:

Time to be slow - A brand introduction by the slow founders

In Kooperation mit Slow Watches

Teilen
Autor
Pascal

Pascal

CEO bei ITSRAP.de
Blogger - Music Lover - Fashion Addict - Digital Native. Geboren 1983 in Landau und beruflich als Medienfachwirt & Digital Media Manager unterwegs, gründete Pascal den Blog im Jahr 2007 und schreibt seitdem leidenschaftlich über Musik, Lifestyle, Fashion & Netzkram.
Pascal

Deine Meinung?

0 Trackbacks/Pingbacks
    jrocc-peterock-mixINSIGHT: Ein experimenteller Skateboard-Film