Esprit: „We care about what you WEAR!“

Das Esprit auch Mode kann, hat das Label mit seinen letzten Kollektionen eindeutig bewiesen. 2012 posierte das Topmodel Gisele Bündchen in frischer, junger und dennoch zeitloser, eleganter und stilsicherer Mode; Eine Kampagne, mit welcher es Esprit nicht nur gelang den Jahresumsatz in die Höhe zu treiben, sondern die gleichzeitig auch das altbackene Image des Unternehmens verdrängte.

Neben all‘ den hübschen Fummeln und den knackigen Supermodels, fanden wir es jedoch sehr viel erwähnenswerter, dass sich Esprit als eines der wenigen Modekonzerne mit dem Thema Umwelt und Verbrauchergesundheit auseinander setzt; Als die Organisation Greenpeace im vergangen Jahr eine Untersuchung auf gesundheitsschädliche Chemikalien in diversen Kleidungsstücken durchführte, schnitt das Unternehmen mit Bravur ab:

„Die Schadstoffbelastung aller getesteten Stücke befand sich nachweisbar unterhalb sämtlicher geltender Gesetzesvorschriften. Es besteht daher keine Gefahr für unsere Kunden. Esprit folgt zudem einen eigenen Schadstoffstandard, dessen Anforderungen weit unterhalb dieser gesetzlichen Vorgaben liegen. Jeder unserer Styles wird in jeder seiner Farben in einem strengen Prozess physischen und chemischen Tests unterzogen. Darüber hinaus arbeitet Esprit eng mit unabhängigen, externen Testagenturen und der chemischen Industrie zusammen.“

Brands wie H&M, C&A, Zara und sogar hochpreisige Labels wie Armani und Tommy Hilfiger, konnten mit dem positiven Testergebnis nicht mithalten; Krebserregende Farbstoffe, fortpflanzungsschädige Weichmacher und hormonstörende Phthalate, sowie sogenannte Nonylphenolethoxylate (NPE) konnten nachgewiesen werden.

„We care about what you WEAR!“

Als eines der wenigen Unternehmen hat Esprit verstanden, dass Mode eben nicht nur in Mode ist, sondern man mit dieser ein Statement setzen sollte, für was man im Leben steht. Dass man beides miteinander vereinen kann, zeigt das Unternehmen mit der „Esprit Recycled collection“, welche mit dem Claim “We care about what you WEAR!” angeführt wird.

Bild1

MEHR: #  #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks