Itsy Bitsy Teenie Weenie…

…Honolulu-Strandbikini – Ja, langsam aber sicher hält der Sommer Einzug in Deutschland. Schluss aus mit der kalten Jahreszeit, auf Wiedersehen Schnee, Eis, Frost und Kälte. Hallo Sonnenschein, 36 Grad und Meer! Gibt es schließlich etwas Besseres, als sich in der warmen Sonne zu aalen, Vitamin D zu tanken und den schnöden Alltag hinter sich zu lassen? Nein, definitiv nicht! Also, die sieben Sachen gepackt und ab an den nächsten Badesee, ins Freibad oder in den Park – Die perfekte Sommerbräune kommt schließlich nicht von alleine.

Tja, das einzige Problem ist jedoch der lästige Winterspeck, welcher es sich an Hüften, Bauch und Po so richtig schön gemütlich gemacht hat. Der Winter war lang, das Essen deftig und die süßen Verführungen von Marzipan bis Schokoladenweihnachtsmann und Spekulatius reichlich. Was sich im Januar und Februar noch unter Daunenjacke und Strickpullover bestens verstecken ließ, kommt in kurzer Hose und Top jedoch natürlich ausnahmslos zur Geltung. Eine perfekte Bikini-Figur? Weit gefehlt! Und so macht halb Deutschland jedes Jahr vor Sommerbeginn eine mittelschwere Krise durch, denn die lästigen Pfunde verschwinden leider, leider nicht von heute auf morgen. Also, die Laufschuhe geschnürt und ab geht’s. Mittags oder abends eher mal zu Salat und Gemüse greifen, hier und da mal auf Kuchen und Co verzichten und die lästigen Kilos dürften von alleine purzeln.

Klar, Sport ist Mord und in der Mittagspause an einer Möhre herum zu knabbern, während die Kollegen sich einen großen Teller Pasta bestellen, macht alles andere als Spaß. Von nichts kommt jedoch auch nichts – Ausreden gelten dem zu Folge auch nicht. Weder „Keine Zeit!“, noch „Draußen ist es viel zu heiß!“, denn für letzteres haben sich die Sporthersteller inzwischen etwas einfallen lassen undbieten eine breite Palette an Funktionswäsche an.

otto

Bildquelle: Otto.de

So bewirbt beispielsweise Adidas seine T-Shirts und Tops mit einer hohen Luftdurchlässigkeit und schnelleren Trocknungszeiten durch sogenannte Titanfasern und kühlende Aluminiumpunkte (siehe Abbildung).

Und mal ehrlich – Gerade 2014 sollte doch im Zeichen des Sportes stehen! Unsere Nationalelf macht es uns schließlich vor und turnt mopsfidel über den Fußballrasen! Ja gut, zum Profisportler müssen wir nicht gleich mutieren, aber von der vorangehenden Motivation dürfen wir uns schon gerne eine Scheibe abschneiden ;-)

MEHR: #  #
Teilen
Related Posts