Snapback Caps – modernes Accessoire aus der Rapszene

Äußerlich ähnelt die Snapback Cap der klassischen Baseballkappe mit Schirm. Von dieser unterscheidet sie sich durch eine spezielle Verschlussform. Bei den Caps existiert ein Verschluss aus Kunststoff, den die Träger auf ihren Kopfumfang einstellen. Zu dem Zweck nutzen sie die Druckknopflasche, deren unkomplizierte Bedienung für den Tragekomfort sorgt. In Form, Farbe und Design kennt die Fantasie der Snapback-Cap- Hersteller kaum Grenzen. Neben Modellen mit gebogenen Schirmen finden Käufer auch Caps mit steifem Schild. Dieses erweist sich bei der modernen Kopfbedeckung oftmals ganz gerade.

Unterschiedliche Designs der modischen Dauerbrenner
Die Snapback Cap zählt zu den Allroundern in der Modewelt. Die früher vorwiegend bei Sportfans beliebte Kappe feierte ihren Erfolg ab den 1990er-Jahren in der Rapszene. Mit dem nach hinten gedrehten Schild steht sie für Extravaganz und Rebellion gegen gängige Trends. Heute tragen Sportbegeisterte, Rapper, Skater und Fashionistas die trendige Kopfbedeckung. Diese weist verschiedene Designmerkmale auf, die abhängig von der Zielgruppe variieren. Zu den Klassikern gehören Caps, die aus drei zusammengenähten Stoffdreiecken bestehen. Oberhalb des Kopfes hält ein Knopf diese zusammen.

Moderne Snapback Caps fertigen die Hersteller aus fünf Stoffstücken. Das Schild verfeinern sie mit fünf bis zehn Nähten. Ursprünglich diente dieser dem Schutz der Augen vor dem Sonnenlicht. Mittlerweile fungiert der Mützenschirm als unverkennbares Designmerkmal. Nach vorn, nach hinten oder zur Seite gedreht – die Tragemöglichkeiten der Snapback Cap bedienen jeden Geschmack. Als Material kommt vorrangig Baumwolle, seltener Leinen, zum Einsatz. Zudem existieren Modelle mit schicken Lederapplikationen. Der Verschluss besteht zwingend aus Kunststoff.

Verschiedene Arten der Snapback Caps
Bei dem stylishen Kopfschmuck erweist sich die Motivvielfalt als Kaufanreiz. Neben Mannschaftsnamen bekannter Baseball-, Basketball- oder Footballmannschaften prangen oberhalb des Schilds auch Markenlabel und Motive aus Kultfilmen, wie z.B. Star Wars. Zudem findet sich zu beliebten Serien und Kultfiguren eine passend gestaltete Snapback Cap. Bei den Mützen existieren zahlreiche Modelle. In der Modewelt zählt die Trucker-Cap mittlerweile zu den nicht wegzudenkenden Accessoires. Auch als Mesh-Cap bezeichnet, stammt sie ursprünglich aus dem Amerika der 70er-Jahre. Vorerst von Mechanikern und Lkw-Fahrern getragen, schmückt sie seit der Jahrtausendwende die Köpfe von Punks und Skatern.

Seit wenigen Jahren manifestiert sie sich als schicke Kopfbedeckung in der Fashion-Welt und findet bei Männern und Frauen gleichermaßen Anklang. Die Fitted Cap stammt vom Hersteller New Era und fungierte ursprünglich als Baseball Cap für die Major League Baseball. Bekanntheit erlangte das Modell „59Fift“, das bis heute Sportfreunde und Trendsetter begeistert.

Fazit: Snapback Caps passen in unterschiedliche Modegenres Trends entstehen vorrangig in Subkulturen, sodass Rapper, Punks und Skater den Weg für die Snapback Cap bereiteten. Als stylishes Modeaccessoires akzeptiert und geliebt, ziert diese heutzutage die Köpfe von Fashiongirls, Sportlern und Trendbewussten. Durch unterschiedliche Formen und Designs kommt beim Tragen der Snapback Caps keine Langeweile auf.

Foto: StockSnap / Pixabay.com

MEHR: #  #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks