Premium-Sportkopfhörer: Jaybird X3 und Jaybird Freedom starten in Deutschland

Viel hat man von den kabellosen Sport-Kopfhörern in den letzten Monaten gehört und gelesen… jetzt feiert Jaybird, einer der führenden Hersteller von Premium-Wireless-Headsets, nun endlich mit seinen ersten beiden Produkten den Marktstart in Deutschland. Die beiden Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer Jaybird X3 und Jaybird Freedom durfte ich in den letzten Tagen ausführlich testen – und ich bin begeistert. Kein Wunder, warum die Dinger so beliebt unter Sportlern und Outdoor-Menschen sind.

Im folgenden gehe ich näher auf die Version „Freedom“ ein. Der laut Hersteller „kleinste kabellose Kopfhörer aller Zeiten“ ist wirklich beeindruckend winzig, mit zwölf Gramm Gewicht federleicht und das sandgestrahlte Metallgehäuse sieht dabei verdammt gut aus. Der Ohrhörer selbst kommt auf vier Stunden Akkuladung (inklusive Schnellladefunktion) – allerdings kann ein weiterer Akku-Clip an die Fernbedienung angedockt werden – was die Laufzeit verdoppelt. Eine doppelte Nano-Beschichtung schützt vor Wasser und Schweiß.

Dank eingebauten Mikro sind auch Telefongespräche möglich und mit der MySound App lassen sich diverse Klangeinstellungen anpassen und im Kopfhörer speichern. Ihr merkt schon – die Feature-Liste ist lang. Aber was mir persönlich am wichtigsten ist: Der Klang und der Komfort. Und auch hier wurde ich mehr als überzeugt. Der Sound ist schön voll und kräftig… sehr erstaunlich und beeindruckend wie das bei diesen Winzlingen nur möglich ist. Mit Kabelclip, zwei Kabelklammern, drei Silikonpads und -wings in verschiedenen Größen könnt ihr die In-Ears nach euren Wünschen für den perfekten Halt kombinieren. Für besonders guten Halt lässt sich der Freedom auch über das Ohr führen. Zu Beginn ist man sehr damit beschäftigt die verschiedenen Möglichkeiten auszuprobieren. Danach aber sitzt alles perfekt, sicher und komfortabel. Der Jaybird war beim Fitness-Workout und beim Joggen extrem angenehm zu tragen. Eigentlich habe ich ihn gar nicht wahrgenommen – und das spricht ja wohl für sich.

„Jaybird’s smallest wireless buds ever bring incredible customizable sound to a micro-sized universal-fit sweat-proof metal design that blurs the lines between premium sport audio and fashion.“

Ganz billig ist der Spaß nicht – aber Qualität hat eben seinen Preis. Der Jaybird Freedom kostet knapp 160 Euro und ist in diversen Farben bereits im Handel verfügbar. Der X3 kostet ca. 130 Euro und ist in schwarz und weiß/gold erhältlich. Alle Details findet ihr unter www.jaybirdsport.com.

Der Jaybird X3 und der Jaybird Freedom wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt.
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks