Die Entwicklung von virtueller Realität 2017 und wie es sich auf die Spiele-Branche auswirkt

Virtuelle Realität entwickelt sich weiterhin schnell.Vor ein paar Jahren war es noch mehr Luftschloss als Technologie. Das hat sich in den vergangenen Jahren aber gewendet. Virtuelle Realität oder VR ist auf dem Massenmarkt angekommen und es gibt bereits einige sogenannte Headsets oder VR-Brillen, die erschwinglich sind. Einige Bereiche profitieren derzeit von der Technologie mehr als die Spiele-Branche. Das könnte sich aber bald ändern. Die Spiele-Branche ist in der Regel bei neuen Technologien immer dabei, die das Erlebnis des Anwenders verbessern. Das ist auch
bei VR nicht anders und es sind einige Titel in der Entwicklung, die sich virtuelle Realität zunutze machen.

Mit VR experimentiert die Spiele-Branche schon länger. Kennen Sie noch ein Produkt, das sich View-Master nannte? Damals war es eine echte Revolution für die Spielautomaten, heutzutage wirkt die Technologie aber schon veraltet. Wobei die Geschichte der Videospiele schon interessant ist. Dass die Branche einen Sprung vorwärts gemacht hat, ist unter anderem dem Oculus Rift zu verdanken. Die Kickstarter-Kampagne war eine der erfolgreichsten aller Zeiten und hat immerhin fast 2,5 Millionen US-Dollar eingespielt. Die Geschichte der Hardware ist bekannt. Nach wenigen Jahren Entwicklungszeit hat Facebook die Technologie gekauft und das für satte 2 Milliarden US-Dollar.

Es gibt aber auch andere VR-Brillen auf dem Markt, die zum Teil günstiger sind. Damit sind unter anderem das Samsung Gear VR oder Google Daydream View gemeint. In die andere Richtung geht es natürlich auch und das HTC Vive wird in Deutschland neu für über 760 Euro verkauft. Viele lassen sich von diesem Preis aber nicht abschrecken, weil das Erlebnis damit einfach zu gut ist.

Virtuelle Realität lässt sich in vielen Bereichen einsetzen , wird aber meist im Zusammenhang mit realistischeren Spielen genannt. Natürlich haben die Entwickler mehr Freiraum mit so einer Technologie im Rücken. Werfen wir nachfolgend einen Blick, was in der näheren Zukunft in Sachen Spiele auf uns zukommen könnte.

In die Umgebung eintauchen
VR ist eine Technologie, die uns in eine virtuelle Welt versetzt. Surround-Klang und VR-Brille geben uns das Gefühl, mitten im Spiel zu sein und das 360°. In diesem Fall gibt es nicht einfach die Möglichkeit, den Blick vom Fernseher zu wenden. Mit dem Kopf dreht sich auch die virtuelle Welt.

Gerade in Horror-Spielen sind Klang- und 360°-Effekte wirksam. In diesem Bereich dürfen wir uns bald über diverse Titel freien. The Inpatient ist ein Psycho-Horror- Spiel, das auf VR setzt. Aber auch bei Shootern wie Call of Duty liebäugeln die Entwickler mit der Technologie. Hier müssen sich die Spieler allerdings umstellen, da sie künftig vielleicht mit Sensoren und nicht mehr mit der Maus zielen.

Apropos eintauchen. Springen Sie ins virtuelle Nass und schwimmen eine Runde mit Delfinen in 360°! Auch dafür eignet sich virtuelle Realität. Andere filmen ihre Erlebnisse mit 360°-Kameras und Sie können dank einer VR-Brille daran teilhaben.

Neue Welten
Durch virtuelle Realität haben Entwickler die Möglichkeit, uns fremde Welten oder andere Orte realistischer vorzugaukeln. Damit lassen sich Erlebnisse generieren, die ein normaler Spieler nicht hat.

In Las Vegas ist es zum Beispiel nun so, dass Casinos 24/7 offen haben. Kunden finden das möglicherweise toll, aber für den Betreiber ist das nicht ganz günstig. Das haben diverse Firmen erkannt und nutzen virtuelle Realität, um ein Casino nachzustellen. Anbieter wie Betway bieten ebenfalls virtuelle Bereiche an, mit denen wir uns nicht aus dem Haus begeben müssen, um nahe an das Erlebnis eines echten Casinos zu kommen.

Bei virtueller Realität sind nur der Fantasie Grenzen gesetzt. Entwickler können Sie in eher unwirtliche Bereiche versetzen. Denken Sie dabei nur an das Weltall und die Schwerelosigkeit. Wer hat in der heutigen Zeit sonst schon eine Chance, ins Weltall zu gelangen? Bei Lone Echo schlüpfen Sie in die Rolle eines Android, der sich in der Schwerelosigkeit bewegt. Eine ziemlich neue Erfahrung für den VR-Spieler. Es gibt auch sonst tolle Erlebnisse, die sich mit VR umsetzen lassen.

Nichtlineare Welten
Seit einigen Jahren sind Spiele in Mode gekommen, bei denen Sie mehr oder weniger keine Grenzen haben. Die Umgebung wird dabei in Echtzeit generiert und Sie nehmen das Spiel eben so, was Ihnen vorgesetzt wird. Ein Beispiel an dieser Stelle ist das Puzzle-Spiel Toran, bei dem Sie Rätsel in einer 360-Grad- Umgebung lösen müssen.

Fans von Rollenspielen werden sich an dieser Stelle sehnsüchtig wünschen, dass die Zukunft auch sie im Blick hat. Stellen Sie sich vor, ein Spiel der Gothic- oder Fallout-Reihe in einer virtuellen Umgebung spielen zu können. Dass Sie sich bereits 2018 mit Orcs, Skeletten oder Mutanten in einer virtuellen Umgebung prügeln können, ist eher unwahrscheinlich. In der nahen Zukunft könnte es aber durchaus der Fall sein. Sehen wir deshalb mit Spannung in die Zukunft und lassen und überraschen, was die Entwickler mit VR sonst noch so von Stapel lassen.

Fotos: szfphy & StockSnap / Pixabay.com

Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks