Breakdance erlebt ein Comeback

Red Bull BC One 2009Breakdance ist vielen Menschen ein Begriff. Der Tanz, der in den 70ern von afroamerikanischen Jugendlichen in New York kreiert wurde und in den 80ern zur Mode wurde, verlor nie völlig die Bedeutung, denn in Musikvideos vieler Künstler waren und sind Breakdancer sehr gefragt, da sie etwas beherrschen, wovon viele glauben, dass es schwer zu erlernen sei. Es stimmt natürlich, dass dieser Tanzstil komplizierter ist als Standardtänze, aber er bietet auch viel mehr Freiheiten und Möglichkeiten, da er von jedem Tänzer ganz individuell getanzt wird und es keine festen Regeln gibt. Vielmehr geht es darum, sich auszudrücken und mit dem Körper zu zeigen, wie man die Musik empfindet – und das dann mit einer Choreografie darzustellen.

Breakdance tanzen lernen

Zwar sind viele Tanzelemente eher für Profis gedacht, die gut trainiert sind und athletische Fähigkeiten haben, aber auch für Anfänger gibt es Bewegungen, die schnell und einfach nachzumachen sind. Am besten geht das mit Hilfe eines erfahrenen Breakdancers, der einem die Schritte zeigt und beibringt und damit den Einsteiger unterstützt. Anfänger und Fortgeschritten können in Kursen unter Anleitung den Breakdance und Hip Hop tanzen lernen mit groupon.de. In vielen Städten gibt es schon Tanzschulen, in denen das möglich ist und mit einem Gutschein kann man sogar noch Geld sparen bei der Anmeldung. Bei groupon.de finden sich verschiedene Anbieter und nach dem Kauf des Gutscheins muss dieser beim angebotenen Partner eingelöst werden. Das geht immer unkompliziert und je nach Tanzschule direkt online, per Telefon oder beim ersten Besuch. Die genauen Konditionen stehen dabei und sollten genau wie beschrieben befolgt werden.

Getanzt wird zu Hip-Hop, Funk oder Popmusik, denn es ist wichtig, dass Breaks, also Pausen, in der Musik vorkommen, damit man sich und seinen Tanzstil an diese Unterbrechungen ausrichten kann. Breakdance verlangt eine hohe Disziplin und ein genaues Timing und Rhythmusgefühl, damit man nicht neben dem Beat tanzt. Doch das ist alles erlernbar und der Erfolg schon nach kurzer Zeit sichtbar. Auch Kinder können Breakdance tanzen und Spaß daran haben, denn der Tanz ist für alle Altersgruppen geeignet.

Ursprung des Breakdance

Die Wurzeln des Breakdance liegen in New York der 70er Jahre. In Vierteln wie der Bronx, gab es viele Straßengangs und mit dem Tanz wurden die Spannung und die Gewalt interpretiert, die auf den Straßen alltäglich waren. So erinnert das Hinfallen auf den Boden an eine Schußverletzung, die einen zu Boden wirft und das Drehen und Aufspringen sind als Zeichen dafür zu deuten, dass man sich nicht unterkriegen lässt und immer wieder aufsteht.
Um 1976 formierten sich die ersten Tanzgruppen, die dann in Wettbewerben, den sogenannten Battles, aufeinandertrafen und damit ihre Rivalität gewaltlos austrugen. 1983 erlangte Breakdance durch de Film Flashdance innerhalb kürzester Zeit weltweite Bekanntheit, was kurze Zeit später zum Ende der Modewelle führte. Erst seit den 90ern tritt der Tanz wieder öfters in Erscheinung.

MEHR: #
Teilen
Related Posts