STREAM MOUNTAIN: Windsurfen auf den Bergen bei Eis & Schnee

Der Red Bull Windsurfer Levi Siver (USA), der eigentlich überall auf der Welt bekannt dafür die größten Wellen zu jagen und Wind und Sturm seinem Willen zu unterwerfen, wagte mit seinem Board einen Wellenritt auf den schneebedeckten Berghängen Japans und bewältigte den 1721 Meter hohen Vulkan Mt. Rishiri in Japan. Mit dem Meer vor Augen raste er bei Tiefsttemperaturen von -13 °C den Berghang hinunter – der weltweit ersten Versuch dieser Art:

„Finnen und Rail sind wie beim Surfbrett, und es gibt keine Bindung. Außerdem hat das Board Riemen und wird mit Surfschuhen gefahren. So hat man beim Losfahren am Gipfel dasselbe Gefühl wie beim Windsurfen. Vor einem liegt aber nicht das Meer, sondern der Berg.“

Fotos: Jason Halayko / Red Bull Contentpool

Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks