Wie Hologramme Behinderten-Parkplätze in Russland überwachen

disabled-parking
Laut der Organisation Dislife parken in Russland rund 30 Prozent der Autofahrer unerlaubt auf Behinderten-Parkplätzen. Dank der tollen Kampagne von Dislife werden diese jetzt hoffentlich nochmal nachdenken, was sie da überhaupt tun. In mehreren großen Shopping-Malls in ganz Russland hatte man Hologramme installiert, die plötzlich erschienen, wenn jemand im Parkhaus ohne Behinderten-Ausweis auf einem Behinderten-Parkplatz parken wollte. Genial umgesetzt:

„What are you doing? I’m not just a sign on the ground. Don’t pretend that I don’t exist. Why are you surprised? This is a parking spot for the disabled.“

via LaM

MEHR: #  #  #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks