HP Envy Spectre 14 im Test

[intro]In den letzten Wochen durfte ich ausgiebig das neue Premium-Ultrabook Envy Spectre 14 von Hewlett-Packard testen. Im folgenden Testbericht erfahrt ihr alles über das Design, die Ausstattung, die Leistung und wie sich das HP Envy Spectre im Blogger-Alltag macht.[/intro]

Design

Was einem natürlich sofort ins Auge fällt ist das tolle und schlanke Design. Allein von der Optik ist das HP Envy Spectre 14 ein echter Hingucker. Nicht nur für das Display, sondern auch für die schwarze Display-Rückseite und die Handballenauflage mit dem integrierten HP ImagePad (sehr angenehm für die Hände) wurde kratzfestes Gorilla-Glas verwendet. Einziger Nachteil: Man sieht wirklich jeden Fingerabdruck auf der Displayrückseite. Aber dafür hat HP ja auch extra an ein mitgeliefertes Microfasertuch gedacht. Allerdings nimmt man dies bei dieser Optik und Haptik, sowie zum Schutz des Gehäuses doch gerne in Kauf. Auch spitze Kanten und Ecken sucht man vergebens. Zu erwähnen ist außerdem noch das illuminierte HP-Logo auf der Rückseite.

[media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_01.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_01.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_02.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_02.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_03.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_03.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_04.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_04.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“]

Hinter dem Display verbirgt sich ein 14 Zoll (35,56 cm) Bildschirm im Körper eines 13,3 Zoll ﴾33,78 cm﴿ Notebooks. Ermöglicht wird dies durch sehr dünne Ränder. Das HP Radiance Display schafft eine maximale Auflösung von 1600x900px.

Das HP Envy Spectre 14 hat eine Höhe von nur 20 Millimetern und ein Gewicht von 1,8 kg. Ohne das Gorilla-Glas wäre hier sicher noch weniger möglich gewesen. Trotzdem ist das Gewicht sehr angenehm und optimal für Reisen & Co. Die Höhe ist für ein Ultrabook doch eher ungewöhnlich, da ist die Konkurrenz (z.B. das Macbook-Air) dünner. Vielleicht liegt das auch an den vielen Anschlüssen, auf die ich gleich zu sprechen komme.

Ausstattung/Performance

Betrachten wir erst einmal die für ein Ultrabook wirklich hohe Anzahl an Anschlüssen. Neben zwei USB Anschlüssen (1x USB 2.0, 1x USB 3.0) findet der Nutzer einen Kopfhörer/Micro-, Mini-Displayport-, HDMI- und ein Ethernet-Anschluss vor. D.h. Adapter werden eigentlich keine benötigt. Auch ein Kartenleser (SD/MMC) ist integriert.

Was in der Praxis auffiel: Die beiden USB-Anschlüsse liegen ziemlich nah nebeneinander. Da kann es beim Anschluss von zwei USB-Sticks schon mal zu eng werden. Ein paar Millimeter mehr Abstand hätte hier definitiv nicht geschadet.

Unter der Haube werkelt ein Intel Core i5 Prozessor mit Intel Rapid Start Technologie der neusten Generation. Im Zusammenspiel mit der verbauten SSD Festplatte und dem 4 GB großen Arbeitsspeicher (DDR3-1333 MHz) kann dieser seine Leistung voll ausspielen. Die Performance in Sachen Gaming und Co. habe ich an dieser Stelle nicht getestet. Zu erwähnen sei hier noch der wirklich verdammt schnelle Bootvorgang des vorinstallierten Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 sowie die leise Arbeitsweise.

Die 128 GB Festplattenkapazität sind für mich persönlich ausreichend, zumal ich vorwiegend in der Cloud arbeite. Zuhause kann wenn nötig immer noch die externe Festplatte angeschlossen werden. Ausgestattet ist das Ultrabook zudem mit Wi-Fi, Bluetooth, NFC und einer HD Webcam ﴾1280 x 800). Ein UMTS-Modul sucht man leider vergebens.

[media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_05.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_05.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_06.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_06.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_07.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_07.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_08.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_08.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_09.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_09.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_10.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_10.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_11.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_11.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“] [media_box preview_image_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_12.jpg“ media_type=“image“ media_hover_text=“show image“ media_src=“/wp-content/uploads/2012/06/hp_envy_14_spectre_12.jpg“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“170″ alt=““ align=“align-left“ lightbox=“true“]

Tastatur/Touchpad

Das Touchpad (HP ImagePad) des HP Envy Spectre 14 verfügt über eine zuschaltbare, präzise Gestensteuerung. Via Multitouch-Eingabe können z.B. Bilder gezoomt, via Swipe-Geste gescrollt und mit drei Fingern ein beliebiges Programm geöffnet werden.

Für mich persönlich ein wichtiges Thema ist die Tastatur. Auch hier kann das HP Envy Spectre 14 vollends überzeugen. Perfekte Größe der Tasten und ein toller Tastenanschlag überzeugen mich. Das Schreiben geht leicht von der Hand. Des Weiteren verfügt die Tastatur über eine tolle LED-Hintergrundbeleuchtung (Radiance Backlit Technologie) mit Umgebungssensor. Dieser prüft ob der Nutzer vor dem Ultrabook sitzt und reguliert die Beleuchtung. Kleiner Nachteil der Tastatur: Die F-Tasten der Tastatur sind leider nur über die Tastenkombination „FN + F-Taste“ erreichbar, da die oberen Tasten primär mit Optionen zur Mediensteuerung belegt sind.

Sound

Zu überzeugen weiß auch der Sound des HP Envy Spectre 14. Denn hier wird kein Plastik-Sound geboten, den man sonst üblicherweise von Laptops gewohnt ist, sondern Beats Audiotechnik. Beats Audio sorgt nämlich für ordentlichen Wumms. Sowohl über Kopfhörer als auch über die an der Vorderseite verbauten Lautsprecher ist der Sound satt und klar. Weitere detaillierte Einstellungen (Equalizer, etc.) kann man über die Beats Audio-Einstellungen vornehmen, die per Taste auf der rechten Seite erreichbar sind.

Der ebenfalls an der rechten Seiten angebrachte, analoge Lautstärkeregler aus Aluminium ermöglicht (auch in geschlossenem Zustand) eine schnelle und präzise Regulierung der Lautstärke. Mit HPs Wireless Audio-Technik hat man zudem die Möglichkeit bis zu vier externe Geräte (KleerNet-Technologie vorausgesetzt) drahtlos zu verbinden und Musik zu streamen. Top!

Akku

Laut Hersteller soll der Akku bis zu neun Stunden halten. Im Test konnte ich dies allerdings nicht bestätigen. Natürlich kommt es bei diesen Angaben immer auf die Art der Nutzung an. Bei maximal sieben Stunden ist aber Schluss. Mit diesem Problem haben allerdings alle Hersteller Probleme. Das HP Envy Spectre 14 kommt hier trotzdem positiv weg.

Fazit

[media_box preview_image_src=“http://img.youtube.com/vi/dzfm9qmJY0M/0.jpg“ media_type=“video“ media_hover_text=“show video“ media_src=“http://www.youtube.com/watch?v=dzfm9qmJY0M&feature=player_embedded“ media_title=“HP Envy Spectre 14″ width=“240″ alt=““ align=“align-right“ lightbox=“true“] Das HP Envy Spectre 14 hat mich voll und ganz überzeugt. Wer ein elegantes Design-Notebook sucht, das auf der einen Seite aufgrund der Schlankheit und des Gewichtes zu den Ultrabook zählt, auf der anderen Seite aber auch die Leistung, Technik und Ausstattung eines ausgewachsenen Notebooks mitbringt, darf hier beruhigt zugreifen. Ob dies auch den hohen Preis von 1.399€ rechtfertigt, will ich hier nicht beurteilen.

Im Folgenden habe ich die positiven und negativen Aspekte (nach denen ich wirklich suchen musste) nochmal kurz zusammengefasst:

[list_wrap list_type=“plus“] [list_item]Design[/list_item] [list_item]makellose Verarbeitung/Haptik[/list_item] [list_item]grandioses Display (14″ Bildschirm in 13,3″ Gehäuse; 1600×900 Auflösung)[/list_item] [list_item]Tastatur (Haptik/Anschlag/brillante Hintergrundbeleuchtung, Näherungssensor)[/list_item] [list_item]Geschwindigkeit/Leistung[/list_item] [list_item]viele Anschlüsse[/list_item] [list_item]SSD-Festplatte[/list_item] [list_item]extrem stabil (dank 3x Gorillaglas und Aluminium)[/list_item] [list_item]Beats Audio & HP Wireless Audio[/list_item] [list_item]HD-Cam[/list_item] [list_item]Bluetooth & NFC[/list_item] [list_item]Imagepad ein- und ausschaltbar[/list_item] [list_item]angenehm leise[/list_item] [/list_wrap] [list_wrap list_type=“minus“] [list_item]kein UMTS-Modul (bei diesem Preis sollte das meiner Meinung nach Standard sein)[/list_item] [list_item]Akkulaufzeit (leider nicht so hoch wie angegeben)[/list_item] [list_item]“nur” 128GB (dafür aber eine SSD)[/list_item] [list_item]Gewicht könnte etwas geringer sein (liegt wohl am Gorillaglas)[/list_item] [list_item]Gehäuse sehr anfällig für Fingerabdrücke[/list_item] [list_item]Gehäuse fast nur mit zwei Händen zu öffnen[/list_item] [/list_wrap]

Technische Daten

[table_wrap] [table_content] [table_row] [table_cell]Produktname[/table_cell] [table_cell]HP Envy 14 Spectre[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Prozessor[/table_cell] [table_cell]Intel Core i5-2467M[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Arbeitsspeicher[/table_cell] [table_cell]4 GB DDR3-1333 MHz[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Festplattenspeicher[/table_cell] [table_cell]128 GB mSATA Solid State Storage Device[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Grafik[/table_cell] [table_cell]Intel HD-Grafik[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Display[/table_cell] [table_cell]35,56 cm (14“) HD+ Radiance Display (1600 x 900)[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Betriebssystem[/table_cell] [table_cell]Original Windows 7 Home Premium 64[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Kommunikation[/table_cell] [table_cell]10/100/1000 Gigabit; Intel 802.11 agn WLAN + BT Combo[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Erweiterungssteckplätze[/table_cell] [table_cell]1x USB 2.0, 1x USB 3.0, RJ45[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Tastatur[/table_cell] [table_cell]HP Radiance Backlit Keyboard[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Mobile Unterhaltung[/table_cell] [table_cell]1x HDMI 1.4a; Display Port, Kopfhörer/Mikrofon Combo[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell][/table_cell] [table_cell]HP TrueVision HD Webcam ﴾1280 x 800﴿[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Audio[/table_cell] [table_cell]Beats Audio mit zwei Stereolautsprechern[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell][/table_cell] [table_cell]HP Wireless Audio[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Stromversorgung[/table_cell] [table_cell]4-Zellen-Lithium-Ionen Batterie, 58 Whr[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Batterielaufzeit[/table_cell] [table_cell]bis zu 9 Stunden[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]AC-Adapter[/table_cell] [table_cell]65 W Travel Adapter[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Abmessungen[/table_cell] [table_cell]327 x 221 x 20mm[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Gewicht[/table_cell] [table_cell]1,8 kg[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Hersteller-Garantie[/table_cell] [table_cell]Zwei Jahre inklusive Abhol- und Lieferservice.[/table_cell] [/table_row][table_row] [table_cell]Sonstiges[/table_cell] [table_cell]HP Cool Sense / HP Imagepad / Notebook Hülle[/table_cell] [/table_row] [/table_content] [/table_wrap]

Weitere Testberichte und Infos findet ihr auf der HP Facebook Seite. Aktuelle Gutscheine für Hewlett Packard mit denen ihr einen Rabatt im Online-Shop von HP erhaltet findet Ihr bei meingutscheincode.de/hp.

Disclaimer:
Das Gerät wurde mir zu Testzwecken von HP zur Verfügung gestellt. Die Teststellung beeinflusst weder Texte, noch Fazit.

MEHR: #  #
Teilen
Comments
  • André

    „Oh, ein MacBook P…moment mal…“

    Die Ähnlichkeit zum „Original“ bzw. nennen wir es mal „Konkurrenz-Modell“ ist natürlich nicht zu übersehen.

    Aber natürlich trotzdem ein gutes Review. ;-)

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks