Aphroe – 2 x 45

Deutschrap-Legende und Ex-RAG-Mitglied Aphroe wird nach seinem erfolgreichen Album-Release am 28.Juni eine Doppel 7″ mit fünf neuen Tracks veröffentlichen. „2×45“ erscheint exklusiv über MPM.

„Zwei mal 45 macht 90. Aphroe begibt sich mit dieser Doppel 7” für Liebhaber des unverschnittenen Stoffs noch einmal auf Zeitreise. Besondere shou-outs gehen an D.I.T.C., A Tribe Called Quest, Nas und die Ultramagnetic MCs.“

Cover & Tracklist „2 x 45“:
aphroe-245
1. Haargenau (nur digital) | Re-produziert und arrangiert Osten Powers
2. Nebenan | Re-produziert und arrangiert von Mirko Machine
3. Relaxte Erektion | Re-produziert und arrangiert von I.L.L. Will
4. Ruhrpott State Of Mind | Re-produziert und arrangiert von I.L.L. Will
5. Papa sagt | Re-produziert und arrangiert von Doze

„Diese Doppel 7“ ist ein Nachfolger zum Projekt „90“, das MPM und ich im Jahr 2012 herausgebracht haben.
Es beinhaltet Re:produktionen einiger der memorabelsten US-Rap-Klassiker der Neunzigerjahre. Re:Produziert wurde sie von hiesigen Produzenten, welche die Kultur und die Kunst des Beatschmiedens seit etlichen Jahren studiert und gelebt haben. Was aus einer euphorischen Bierlaune heraus begann – nämlich einfach mal „Time’s Up“ von OC Reimpattern-technisch ins Deutsche übertragen und beatmäßig aus den original Samplequellen und dem über die Jahre gewonnenen Know-How der Produktionsweisen unserer Vorbilder, möglichst nah ans Original heranzukommen – entwickelte sich mehr und mehr zu einem ernstzunehmendem Projekt auf Albumlänge. Es ging darum innerlich Reset zu drücken und persönlich, theoretisch wieder bei Null anzufangen. Auf eine respektvolle Art wollte ich so Erinnerungen und die damit verbundenen Gefühle einer vergangenen Ära wieder aufleben lassen.

Für mich als MC ging es darum, mit dem Flow und der Intonation, sprich der Delivery der Originalstücke mitzuhalten, ohne sich von der gefühlten Grundstimmung zu weit zu entfernen. Dabei textlich aber eine komplett eigene Geschichte, unter den Vorraussetzungen bereits existierender Reimstrukturen zu schaffen. Also nicht bloß sinngemäß oder inhaltlich platt zu übersetzen, sondern vielmehr dieses Konstrukt mit Hilfe meiner Sprachfertigkeiten unabhängig ins Deutsche zu transformieren und damit Bezug auf meine eigene Historie und Zugehörigkeit zu einer internationalen Bewegung zu nehmen.

Was zählt, ist der Eindruck, dass sowohl „alt“ wie „jung“ diese Hip Hop-Hommage gleichermaßen genießen können.“ – APHROE

MEHR: #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks