Marteria – Scotty beam mich hoch (Video)

Nach den Clips zu „Aliens“ und „El Presidente“ lässt Marteria nun das offizielle Video zur Single „Scotty beam mich hoch“ folgen. Mit dem aktuellen Album „Roswell“ im Gepäckt geht es dann Ende November auf große Deutschland-Tour.

„4, 3, 2, 1…“

»Scotty Beam Mich Hoch« beginnt in der harten Realität. Ein Glühweinstand mit warmem Bier. Nazis, die zu Michael Jackson feiern. Punker als Heuschreckenkapitalisten. Bomben und Randale überall. Und zur Krönung wird Washington von Moskau annektiert. Oder war es vielleicht umgekehrt? Sicher ist: Die Götter müssen verrückt sein, und wir Menschen sind es erst recht.

Marteria zeichnet auf »Scotty Beam Mich Hoch« ein finsteres Bild einer aus den Fugen geratenen Welt, mit reichlich Sarkasmus und der ihm eigenen Bildgewalt. Die Konsequenz für ihn ist klar: Schnell weg hier. Nach oben. Also ganz nach oben, dort wo immer schon Erlösung war – von Ziggy Stardust bis »Out of Space«, Kool Keith bis »Space Cowboy«. Es ist ein klassisches Pop-Motiv mit einem ebenso klassischen Marteria-Dreh. Denn dort oben ist es, wer hätte das gedacht, auch nicht besser. „Kein oben, kein unten, Tag und Nacht das gleiche Licht.” Uff, ganz schön langweilig, wo geht’s hier bitte zurück zur Erde?

Das ist die Botschaft von »Scotty Beam Mich Hoch«. Dass Kontraste und Konflikte das Leben erst lebenswert machen. Dass Eskapismus auch keine Lösung ist. Dass es hier unten noch genug zu erleben und vor allem genug zu tun gibt. Diese Botschaft verpacken Marteria und seine Produzenten The Krauts in einen Space-Hop-Hit der allerersten Güteklasse, Countdown-Chords und eine flirrende Bassline inklusive.

MEHR: #
Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks