The Ruffcats – Odd Stones (Video)

The Ruffcats werden am 25.Mai ihr Album „The Essence Vol.1“ über MPM auf LP und als Download veröffentlichen. Einen ersten Eindruck bekommt ihr mit „Odd Stones„:

Mit dem Bremer Soul Shouter Flo Mega haben die Ruffcats rund 250 Gigs gespielt. Egal ob kleiner Kellerclub, Splash Festival oder Bundesvision Song Contest die Ruffcats delivern immer 150%. Frag Yarah Bravo, Bajka, Jaguar Wright oder Ladi6 nach ihrer Lieblings Backingband. Die Antwort ist The Ruffcats. Höchste Zeit also mit “The Essence Pt.1” selbst als Main Act ins Rampenlicht treten. Ihr spezieller Sound verweist auf HipHop, Soul, J Dilla und James Brown, ist aber auch mit Can und Future Bass britischer Machart vertraut. Brand new analog shit – besser lässt sich “The Essence Pt.1” kaum auf den Punkt bringen.

Dabei entstand “The Essence Vol.1” ohne festen Plan. Ende Januar mieteten sich die Ruffcats in den legendären Lovelite Studios in Berlin ein. Sie blieben vier Tage und recordeten das komplette ganzes Album on the spot. Zwischen den Ruffcats und Lovelite Inhaber/Engineer Jochen Stroeh entstand eine derartige Dynamik, dass er und seine analoge 8-Spur quasi zu erweiterten Bandmitgliedern wurden, die den Ruffcats Sound auf ein neues Level hievten. Neben Kollaborationen mit Tony Allen, den Whitefield Brothers oder Blitz The Ambassador hatte Stroeh kurz zuvor erst die Aufnahmen an Ebo Taylors letztem Album für Strut Records beendet.

Eine Expertise, die auf “The Essence Pt. 1” spürbar zum Tragen kommt. Die elf Songs auf der Ruffcats Debüt-LP zeigen eine Band auf der Höhe ihrer Kunst, und die ihrer musikalischen Vergangenheit Respekt erweist, dabei aber bständig ihre eigenen Grenzen auslotet, um etwas völlig Neues zu erschaffen. Somit bietet “The Essence Pt. 1” eine hochprozentige Mischung aus Raw Funk, Afro-Beat, Jazz, Psych und Latin, gespielt mit einer klar ausdifferenzierten 2012er HipHop-Kante.

Teilen

Leave a Comment

0 Trackbacks/Pingbacks